Metropolitan



Zwischen dem 1. August 1999 und 2004 fuhr auf der Schiene ein innovativer Zug. Bis zu viermal täglich rollte der Metropolitan Express Train (MET) zwischen Hamburg und Köln. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 200 km/h. In diesem Zug kamen neu entwickelte Reisezugwagen und Lokomotiven der Baureihe 101 zum Einsatz.
 
 





Zielgruppe für diesen Zug waren in erster Linie Geschäftsreisende. Sie hatten während der Fahrt die Wahl zwischen drei Bereichen zum Arbeiten (Office), Entspannen (Silence) und zur Unterhaltung (Club). Im Jahr 2001 wurde für preisbewusste Fahrgäste ein vierter Bereich "Traveller" eingeführt. Dafür wurden zwei Wagen umgestaltet (Sitzanordnung 2+2).
 
 




Die Plätze im Office-Bereich wiesen u.a. eine Stromversorgung z.B. für Laptops, einen Faxservice und einen störungsfreien Mobilfunkempfang auf. Fahrgäste im Bereich Silence reisten in einer ruhigen Atmosphäre, Handy`s und Laptops waren hier nicht erwünscht; auf Wunsch wurden von den MET-Betreuern Kissen und Decken an die Gäste ausgeliehen. Im Club-Bereich trafen sich Fahrgäste zu Unterhaltungen und hatten u.a. die Möglichkeit, sich Spielfilme anzusehen. Mobilfunkempfang war hier störungsfrei möglich.
 
 


Dominierende Materialien im Zug sind Leder und Holz






Hauptvorteile gegenüber herkömmlichen Zügen waren die schnelle Fahrzeit und ein hervorragender Service durch das MET-Team. Die Verpflegung der Fahrgäste mit Speisen (Ausnahme: der Traveller-Bereich) und Getränken war im Fahrpreis enthalten.

Fahrscheine waren an allen DB-Stellen und direkt bei der Metropolitan Express Train GmbH erhältlich:

.





Die Fahrscheine wurden bei telef. Bestellung mit der Post zugeschickt - zusammen mit dem Fahrschein bzw. der Reservierung wurde ein Reiseplan mitgeschickt:
 
 





Hier der Fahrplan der MET-Züge (Stand Jahresfahrplan 2004; gültig ab 14.12.03)
 

MET 1038
MET 1036
MET 1032
MET 1030

Mo-Fr
Mo-Fr
tgl.
Mo-Fr+So

       
Hamburg Hbf ab
06:12
11:12
15:12
19:12
Essen Hbf an
08:53
13:53
17:53
21:53
Düsseldorf Hbf an
09:17
14:17
18:17
22:17
Köln Hbf an
09:41
14:41
18:41
22:41

 

MET 1031
MET 1033
MET 1037
MET 1039

Mo-Fr
Mo-Sa
Mo-Fr+So
Mo-Fr+So

       
Köln Hbf ab
06:18
11:18
15:18
19:18
Düsseldorf Hbf ab
06:39
11:39
15:39
19:39
Essen Hbf ab
07:03
12:03
16:03
20:03
Hamburg Hbf an
09:48
14:45
18:49
22:45

Und was kostet das Vergnügen?
 

Normaltarif
mit BahnCard First (25 oder 50)
GKA/GKT
mit NetzCard
Office, Silence oder Club        
Hamburg-Essen/Düsseldorf/Köln
116 €
87 €
93 €
20 €
Traveller        
Hamburg-Essen/Düsseldorf/Köln
74 €
59 € (auch mit BC 2.Kl)
55 €
15 €

 

Hier einige Fotos vom Metropolitan
 


 
 


 
 


 
 


Beide Züge haben am Schluß jeweils einen Steuerwagen. Er ähnelt den IC/IR-Steuerwagen der DB.
 


 
 
 


Zugloks sind die Tfz der Baureihe 101 -> 101 130 und 101 131.
 
 


Die Wagenübergänge ähneln denen des ICE.
 
 


 
 
 


 
 
 


 
 
 


 
 
 
 


 
 


 
 

Die Premierenfahrt am 1. August 1999




Die Jungfernfahrt des MET fand am 1. August von Hamburg nach Köln statt. Einige Minuten vor der Abfahrtszeit wurde der Zug im Hamburger Hauptbahnhof an Gleis 12 bereitgestellt. Zahlreiche Fotografen und auch Fernsehteams erwarteten den Metropolitan.
 
 




Die große Mehrheit der Gäste ist vom MET angetan. Dezente Musik aus Lautsprechern unterhält die Gäste bis zur Abfahrt. Die Wagen sind wirklich First-Class-mäßig eingerichtet. Ledersitze, eine lautlos arbeitende Klimaanlage und andere Details sorgen für eine angenehme Atmosphäre.

Pünktlich um 11:18 Uhr setzte sich MET 936 dann in Bewegung. Fast ohne innere Fahrgeräusche rollte der Zug auf den Personenzuggleisen oberhalb des ehemaligen Hauptgüterbahnhofs entlang.

Begrüßt wurden wir vom an Bord anwesenden Geschäftsführer der MET GmbH, Herrn Stefan Karl Eishold. Nicht alle im Zug haben eine Fahrkarte für diesen Zug kaufen müssen, zahlreiche Gäste (u.a. von der DB und der Herstellerfirma) sind einer MET-Einladung gefolgt und wurden jetzt vorgestellt. Die Mikrofonanlage hat noch eine kleine Macke, nach 1,5 Minuten schaltet sie sich von selbst ab - Kinderkrankheiten gehören halt zu jeder Premiere.

Nach wenigen Minuten eine erneute Durchsage. Zwei Fahrgäste, die eigentlich in eine andere Richtung fahren wollten, sind im Hauptbahnhof wohl aus Neugierde in den MET eingestiegen. Erster Halt des Zuges ist also nicht Essen, sondern Hamburg-Harburg, damit die beiden wieder aussteigen können.

Nun gilt es, Tempo zu machen, denn viele Fahrzeitreserven hat der Zug nicht.

Während der 200 km/h-Fahrt durch die Nordheide werden uns kostenlose Getränke angeboten. Kurz darauf wird der Business-Snack serviert, heute gibt es einen Mozzarella-Tomaten-Salat. Serviert wird das Ganze auf einem Tablett, welches rutschfest auf der Ablage, die aus der Rückenlehne des Vordermannes herausgeklappt werden kann, abgestellt wird. Einige Gleiswechsel bestätigen das, z.B. als der Zug die Strecke Hamburg-Osnabrück verläßt, um an Bremen an einer normalerweise nur von Güterzügen genutzten Strecke vorbeizufahren.

Aus Anlaß des ersten offiziellen Betriebstages werden auch Sekt und Bier kostenlos an alle Fahrgäste ausgegeben.
 
 


Die (noch) geschlossene Bar des Metropolitan
.

In Begleitung eines Fernsehteams findet die Fahrkartenkontrolle statt; sie wird von einem MET-Mitarbeiter vorgenommen. Betriebsbeamte - wie die DB-Zugbegleiter es sind - gibt es im MET nicht. Die Verantwortung, z.B. für das Schließen der Türen, trägt der Lokführer. Hamburger und Kölner Lokführer teilen sich übrigens die MET-Leistungen zu gleichen Teilen.

Um 12:52 Uhr fährt der Zug durch Osnabrück; ein paar Minuten später als geplant. Etwa einen Kilometer südlich des Bahnhofs von Osnabrück überholt MET 936 den auf dem Gegengleis fahrenden InterCity 707 Hamburg-Köln-Basel.

Insgesamt ist der MET zwischen Hamburg und Köln fast 40 Minuten schneller als der IC.

Auf vielen Bahnhöfen stehen Fotografen und warten auf die Durchfahrt des MET. Im Zug werden Kopfhörer verteilt, denn auch hier wird - wie im ICE - ein Audioprogramm mit drei bordeigenen Programmen und drei Radiosendern angeboten. Im Wagen drei ist nun die Bar geöffnet, zahlreiche Fahrgäste nutzen die dortigen Angebote.

Von Münster an nimmt unseren Zug nicht den für IC-Züge üblichen Weg über Dortmund, sondern fährt über Haltern seinem ersten planmäßigen Halt Essen entgegen. Dort kommt der Zug um 13:58 Uhr zum Stehen, sechs Minuten später als geplant. Weiter geht es über Duisburg nach Düsseldorf Hbf. Auch hier nur ein kurzer Halt, denn die Zeit ist knapp.

Während der Vorbeifahrt an den Leverkusener Bayerwerken ist dann Zeit für ein Fazit. Der MET ist meiner Meinung nach ein gelungener Zug, kleinere Probleme (kein Wasser in zwei verschiedenen Waschbecken der WC-Räume, im dritten Wagen immerhin tröpfchenweise, dafür ist hier keine Seife im Seifenspender) werden sicherlich schnell behoben werden. Eine echte Innovation ist übrigens die sich selbst reinigende WC-Brille. So wird ein höchstes Maß an Hygiene erreicht. Ein Lob!

Ein wenig habe ich in diesem Zug Abteile vermißt. Zielgruppe sind eindeutig Geschäftsreisende, das machen auch die ausgelegten Prospekte deutlich. Sollten mehrere Fahrgäste einer Firma zusammenreisen, werden sie sensible Themen sicher nicht in einem Großraumwagen ansprechen.

Um 14:44 Uhr haben wir den Rhein dann erreicht. MET 936 verläßt Köln`s "Schäl Sick" und rollt langsam über die Hohenzollernbrücke. Auch hier zahlreiche staunende Passanten auf dem Fußweg der Brücke. Zwei Minuten später hält der Zug auf Gleis 5 im Zielbahnhof Köln Hbf. Hier wird das im Zug angekündigte Geschenk an jeden Premieren-Fahrgast verteilt. Alle Reisenden erhalten einen Cocktailshaker mit MET-Logo. Eine schöne Geste von Metropolitan!
 
 


 
 
 


Seit dem 1. August ein täglicher Gast im Kölner Hauptbahnhof





Was bietet der MET an Speisen und Getränken? Hier das Start-Angebot aus dem August 1999:
 
Sandwich mit Räucherlachs oder Pute  6.00 DM
Caprese (Mozzarella mit Tomaten) 12.80 DM
Tatar von Thunfisch, Blattsalate, ger. Weißbrot 13.80 DM
Rinderkraftbrühe mit Fleischklößchen 6.80 DM
Möhrencremesuppe 6.80 DM
Pizza Capricciosa (piccola) 6.50 DM
Kretisches Gemüse 12.80 DM
Beef Stew mit Kartoffel und Gemüse 15.80 DM
Käse- oder Obstkuchen 4.60 DM
Schokoladentörtchen 2.90 DM
Crostatina (Espresso-Gebäck) 1.90 DM
Giotto 2.80 DM
Fioretto 1.50 DM
Gesalzene Erdnüsse 1.60 DM

Aperitif
 
Prosecco, La Marca 0,2 l 9.80 DM
Campari 4 cl 5.90 DM
Champagner Veuve Clicquot 0,2 l 26.00 DM

Alkoholfreie Getränke
 
Coca Cola/Coca Cola light 0,33 l 4.50 DM
Kinley Bitter Lemon 0,25 l 4.70 DM

Spirituosen/Whisky/Cognac
 
Averna 2 cl 4.90 DM
Chivas Regal 5 cl 9.50 DM
Grappa Friulana 3 cl 6.60 DM
Remy Martin 3 cl 8.20 DM

Biere
 
König Pilsener 0,33 l 4.90 DM
Kelts 0,33 l 4.90 DM

Weissweine
 
1998er Soave Classico DOC, Bartini  0,25 l 9.50 DM
1998er Krug`scher Hof, Weißer Burgunder, Rheinhessen 0,25 l 9.50 DM

Rotweine
 
1997er Valpolicella DOC, Bartini 0,25 l 9.50 DM
1997er DOURTHE Numero 1, A.C. Bordeaux 0,25 l 12.80 DM

Metropolitan Bar
In den Bar`s in Wagen 3 und 6 sind erhältlich:
 
Lavazza Espresso 3.20 DM
Lavazzo Cappuccino 4.40 DM
Radeberger Pilsener vom Faß 0,3 l 4.90 DM
Metropolitan Cocktail 11.00 DM
Metropolitan Cocktail fun 11.00 DM

Außerdem werden div. Zeitungen, Süßwaren etc. angeboten.
 
 

Für Wagenfans noch ein paar technische Daten:
 
Nr Wagennummer Gattung Gl Gv Pl Mg Rr R Abnahme 

Zug 1







1 70 80 10 95 702-3 Apmz 116.0 56  60 57  133  97  92  14.06.99 
2 70 80 10 95 703-1 Apmz 116.2 56  60  57  133  97  92  14.06.99 
3 70 80 85 95 710-6 Apmkz 116.6 58  62  39  133  97  92  14.06.99 
70 80 10 95 705-6 Apmz 116.4 55  59  57  133  97  92  14.06.99 
5 70 80 10 95 708-0 Apmz 116.4 56  60  57  133  97  92  14.06.99 
6 70 80 85 95 712-2 Apmkz 116.6 57  61  39  133  97  92  14.06.99 
7 70 80 80 95 713-5  Apmbzf 116.8 59  63  45  115 97  92  14.06.99 











Zug 2







1 70 80 10 95 701-5 Apmz 116.0 56 60 57 133 97 92 12.07.99
2 70 80 10 95 704-9 Apmz 116.2 56 60 57 133 97 92 12.07.99
3 70 80 85 95 709-8 Apmkz 116.6 58 62 39 133 97 92 12.07.99
4 70 80 10 95 706-4 Apmz 116.4 55 59 57 133 97 92 12.07.99
5 70 80 10 95 707-2 Apmz 116.4 56 60 57 133 97 92 12.07.99
6 70 80 85 95 711-4 Apmkz 116.6 57 61 39 133 97 92 12.07.99
7 70 80 80 95 714-3 Apmbzf 116.8 59 63 45 115 97 92 12.07.99

Nr = Ordnungsnummer der Wagen
Gl= Gewicht des Wagens leer
Gv = Gewicht der Wagens voll
Pl = Plätze
Mg = Bremsgewicht R+Mg
Rr = Bremsgewicht R
Rw = Bremsgewicht R


Inzwischen fahren die Wagen des ehemaligen MET als ICE zwischen Hamburg und Berlin (Zugnummern 1100, 1105, 1106 und 1107).

zurück